Vermisstenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite


VKSVG

Vermisstenforum » Feldpostnummern » Feldpostnummer L 39806 F » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Feldpostnummer L 39806 F
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bordfunker
unregistriert
Feldpostnummer L 39806 F Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich habe mich neu im Forum angemeldet, denn ich bin auf der Suche nach der entsprechende Einheit, der mein verstorbener Vater am 31. Juli 1944 angehörte.

Er verwendete an diesem Datum in einem offiziellen Schreiben die FPN L 39806 F (Lg.P.A. Berlin).

Aus Aufzeichnungen meines Vaters geht hervor, dass er zu diesem Zeitpunkt wohl der IV./K.G. 76 angehörte und nach einem Flugunfall am 6. April 1944 auf den Fliegerhorsten Lübeck, Kolberg und Pinnow/Pommern Dienst tat. Die Suche per Internet ergab zu dieser FPN jedoch die IV./K.G. 26.

Vielleicht kann mir jemand darüber Auskunft geben, welche der Angaben für dieses Datum - "31.7.1944" - korrekt sind und wo die Einheit meines Vaters am 31. Juli 1944 stationiert war.

Vielen Dank im voraus für jede Hilfe.

Gruß

Matthias
05.09.2011 23:04
Jürgen Fritsche Jürgen Fritsche ist männlich
König


images/avatars/avatar-363.gif

Dabei seit: 28.12.2006
Beiträge: 1.272
Herkunft: Heusenstamm

RE: Feldpostnummer L 39806 F Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Matthias,

ja, die Belegung der FPN 39806 war zum 31.07.1944 wie folgt:

(28.2.1941-29.7.1941) IV. Gruppe Kampf-Geschwader 26.

Erst am 7.9.1944 wurde sie an den Stab Ergänzungs-Kampfgruppe LT vergeben, bei dem sie am 30.1.1945 gestrichen wurde.

Die Zuteilung dieser FPN ist auch kein Tippfehler der Art "76 <-> 26", denn die IV./ KG 26 hatte zuvor die FPN 40172 und bekam dann lt. FPÜ tatsächlich noch im selben Vergabezeitraum die 39806 zugewiesen:

FPN 40172
(28.2.1941-29.7.1941) IV. Gruppe Kampf-Geschwader 26, u. gestrichen, wurde Fp.Nr. 39806.

__________________
Viele Grüße, Jürgen

(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Jürgen Fritsche: 06.09.2011 01:15.

06.09.2011 01:14 Jürgen Fritsche ist offline E-Mail an Jürgen Fritsche senden Homepage von Jürgen Fritsche Beiträge von Jürgen Fritsche suchen Nehmen Sie Jürgen Fritsche in Ihre Freundesliste auf
Bordfunker
unregistriert
RE: Feldpostnummer L 39806 F Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jürgen,

herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung und die Bestätigung der Belegung der FPN L 39806 F (IV. Gruppe Kampf-Geschwader 26).

Gibt es noch eine Entschlüsselung des Buchstaben "F" am Ende?

Lübeck-Blankensee wäre für die Zuordnung und das Datum "31.7.1944" dann auch stimmig.

Seltsam ist nur, dass mein Vater eine somit falsche Geschwaderbezeichnung - "KG 76" anstatt "KG 26" - in seiner Anfrage aus dem Jahr 1962 an das Bundesarchiv abgegeben hätte (evtl. Tippfehler). Laut Auskunft der WAST ein Jahr später (1963) gab es eine Meldung vom 6.4.1944, allerdings dazu keine Angabe der zugehörigen Einheit.

Letzlich Klarheit könnte tatsächlich sein Flugunfall am 6.4.1944 bringen. Im April 1944 sind insgesamt 4 "Ju 88A-4" der IV./KG 26 ohne Feindeinwirkung verloren gegangen. Gibt es eine Möglichkeit, die Namen der Besatzungsmitglieder in Erfahrung zu bringen?

Viele Grüße

Matthias
06.09.2011 12:41
Jürgen Fritsche Jürgen Fritsche ist männlich
König


images/avatars/avatar-363.gif

Dabei seit: 28.12.2006
Beiträge: 1.272
Herkunft: Heusenstamm

RE: Feldpostnummer L 39806 F Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bordfunker
Gibt es noch eine Entschlüsselung des Buchstaben "F" am Ende?

Moin Matthias,

ich kann den Kennbuchstaben, sofern er korrekt sein sollte, leider nicht erklären.

Geschwader (vergleichbar der Regimentsebene im Heer) wurden in Gruppen (Bataillonsebene) und diese in Staffeln (Kompanieebene) untergliedert.

Da wir bei der IV./ KG 26 auf Gruppenebene sind und auf dieser Ebene eine FPN mit einem zusätzlichen Kennbuchstaben vorlag, kommt für den Kennbuchstaben nur die Staffelebene in Frage. Allerdings hatte die IV./ KG 26 nur Stab und drei Staffeln (die 10./, 11./ und 12./ KG 26); das wären dann also die Buchstaben A, B, C und D, und Staffeln (bzw. Kompanien) untergliederte man hinsichtlich einer FPN-Vergabe höchst selten, so daß mir "F" (für eine 6. Einheit der IV. Gruppe) leider nicht erklärbar ist.

Zitat:
Original von Bordfunker
Gibt es eine Möglichkeit, die Namen der Besatzungsmitglieder in Erfahrung zu bringen?

U. U. im Bundesarchiv/Militärarchiv ...

__________________
Viele Grüße, Jürgen

(Aktives Banner, bitte anklicken ...)
07.09.2011 00:54 Jürgen Fritsche ist offline E-Mail an Jürgen Fritsche senden Homepage von Jürgen Fritsche Beiträge von Jürgen Fritsche suchen Nehmen Sie Jürgen Fritsche in Ihre Freundesliste auf
Bordfunker
unregistriert
RE: Feldpostnummer L 39806 F Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jürgen,

danke für den Hinweis auf das Militärarchiv - werde dort einmal nachfragen.

Schade, dass die Entschlüsselung des Kennbuchstabens "F" am Ende der FPN nicht möglich ist.

Die FPN ist eigentlich klar lesbar (Kennbuchstaben B, C oder D sind es auf keinen Fall - diese Großbuchstaben tauchen an anderer Stelle im Schreiben ebenfalls auf); u.U. käme ein "A" in Frage (wie in "Lg.P.A. Berlin" unter der angegebenen FPN), allerdings fehlt der deutliche 2. Abstrich im Buchstaben. Deswegen hatte ich ein "F" am Ende vermutet.

Die handschriftliche Anfrage meines Vaters war an die abwickelnde Dienststelle der FPN 15008 C (6./Gren.Rgt. 445) gerichtet, die sich zum damaligen Zeitpunkt in Löbau befand, und von dort (Stellv.Gen.Kdo IV.A.K., Abwicklungsstab 134.I.D., Gren.Ers.Btl.455) erhielt mein Vater am 22.8.1944 auf der Rückseite seines Schreibens die entsprechende Rückantwort.

Nochmals danke für Deine Hilfe und herzliche Grüße

Matthias
08.09.2011 00:46
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Vermisstenforum » Feldpostnummern » Feldpostnummer L 39806 F

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Kirchlicher Suchdienst