Vermisstenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite


VKSVG

Vermisstenforum » Allgemeines » Fotos 5. Panzerarmee » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Fotos 5. Panzerarmee
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 324
Herkunft: Niederschlesien

Themenstarter Thema begonnen von Ulrich
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe mich noch mal auf den Weg gemacht und den alten Kameraden aufgesucht. Leider konnte er sich nicht mehr an die Aufnahme mit den Offizieren erinnern.
Er selbst war Funkmeister beim Panzer Pionier Battalion 89, was zur 5. Pz. Div. gehörte.
Heimatkaserne war in Briek. Der 1. Kommandeur war ein Major August im Frankreichfeldzuge und im Anfang des Russlandfeldzuges.
Später folgte ein Hptm. Dollmer und zum Schluss bis zu seiner Gefangenschaft in Fischhausen, bei Pillau, ein Oblt. v. Reeden ( o. Reden ).
Evangelischer Geistlicher war ein Oblt. Glaser, er war Offizier der Reserve.
Zur Div. gehörten das Panzerregiment 15 aus Sagan, das Pz. Rg. 31 aus Jägerndorf / Sudetenland und ein Schützenregiment 14.
Das Bild mit den Grabkreuzen wo die Eisenbahnschienen im Vordergrund zu sehen ist, wurde auf dem Rückzug von Moskau, zwischen Reschew, Wjasmar aufgenommen. Besser konnte er es mir nicht mehr beschreiben, ich hätte vor 50zig Jahren kommen sollen, sagte er mir.
Der Obergfr. Bruno Klüser von dem Bild mit dem Grabkreuz,war ein Oberschlesier, der bei einem Russischen Fliegerangriff ums Leben gekommen ist.
So nun habe ich alles aufgeschrieben was ich noch rausbekommen habe.

Gruß, Ulli

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ulrich: 17.01.2010 14:48.

17.01.2010 13:41 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
Friederike
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Ulli!

Bild: Gräber an der Bahnlinie
Die beiden Orte heißen Rshew (Oblast Twer/früher Kalinin) und Wjasma (Oblast Smolensk).

Ist bekannt wo das Grab des Oberschlesiers Klüser Bruno liegt?

Grüße,
Friederike
17.01.2010 20:37
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 324
Herkunft: Niederschlesien

Themenstarter Thema begonnen von Ulrich
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Friederike,

vielen Dank für den Hinweis der richtigen Schreibweise, der von mir angegebenen Orte.
Der Obgf. Klüser soll auch in diesem Gebiet gefallen sein, also Rshew / Wjasma.

Gruß,

Ulli
18.01.2010 13:35 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
Friederike
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Ulli!

Vielen dank für die Information.

Da der Gefallene in keiner der einschlägigen Datenbanken gelistet ist würde ich ihn in meiner kleinen Liste für unbekannte/unveröffentlichte Personendaten, im Forum "Gesucht-wird.eu" eintragen.
Bist du damit einverstanden?

Grüße,
Friederike
18.01.2010 21:26
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 324
Herkunft: Niederschlesien

Themenstarter Thema begonnen von Ulrich
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Friederike,

ja logisch, kannst du den Obgf. Klüser in deine Liste eintragen.

Gruß,

Ulli
19.01.2010 22:04 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
Friederike
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke dir, Ulli ! smile

Gruß,
Friederike
19.01.2010 23:10
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 324
Herkunft: Niederschlesien

Themenstarter Thema begonnen von Ulrich
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Antwortschreiben der WASt zum Vorgang, Kaftfahrer Bruno Klüser aus Neustadt / Oberschlesien


Gruß,Ulli

Dateianhang:
unknown IMG_0001.pdf (489,22 KB, 100 mal heruntergeladen)
29.08.2010 16:53 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
Dave Dave ist männlich
Ist neu hier


images/avatars/avatar-134.jpg

Dabei seit: 12.09.2006
Beiträge: 1
Herkunft: Möhnesee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Ulli

Jetzt ist Kaftfahrer Bruno Klüser auch in der Datenbank des Volksbundes zu finden:

Nachname: Klüser
Vorname: Bruno Max
Dienstgrad: Obergefreiter
Geburtsdatum: 25.02.1916
Geburtsort: Neustadt
Todes-/Vermisstendatum: 14.01.1942
Todes-/Vermisstenort: Jagodino

Bruno Max Klüser wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort:

Saklonino

Viele Grüße
David

__________________
Suche alles zu folgenden Infanterie-Regimentern: 60, 64 und I.E.B. 159
Ebenso zum östlichen Ruhrkessel ( Lippstadt bis Unna ) und zum Fliegerhorst Werl
11.09.2010 13:29 Dave ist offline E-Mail an Dave senden Beiträge von Dave suchen Nehmen Sie Dave in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Dave in Ihre Kontaktliste ein
Eberhard
Jungspund


Dabei seit: 14.09.2010
Beiträge: 20

General mit RK Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ulli,

da wag ich mich mal aus der Deckung. Bin heute zufällig auf die Seite geraten.
Die abgebildeten Personen müssen ja in Bezug zur 5.Pz.Div. stehen.

Der General mit RK könnte Hermann Hoth sein, der zur Zeit des Frankreichfeldzuges
das XV.AK führte. Er hatte das RK seit dem Polenfeldzug. Nun kann man die Sterne
nicht genau erkennen. Zwei sieht man genau. Hoth war zu dieser Zeit Gen. d. Inf..
Man müßte 3 Sterne sehen?
Der 2.Offizier könnte der Chef des Generalstabes des XV.AK Oberstlt. von Bernnuth
sein. Der bekam das RK am 5.08.40 !!! Also könnte das Bild davor gemacht worden
sein.
Hoth unterstand die 5.Pz.Div. im Juni 1040.

Beste Grüße

Eberhard
02.11.2010 19:51 Eberhard ist offline E-Mail an Eberhard senden Beiträge von Eberhard suchen Nehmen Sie Eberhard in Ihre Freundesliste auf
Ulrich Ulrich ist männlich
VKSVG Mitglied


images/avatars/avatar-414.jpg

Dabei seit: 07.10.2006
Beiträge: 324
Herkunft: Niederschlesien

Themenstarter Thema begonnen von Ulrich
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

danke auch für deine PN, werde mir die Fotos mal am WE näher unter die Lupe nehmen.

Gruß,

Ulli
03.11.2010 14:08 Ulrich ist offline E-Mail an Ulrich senden Beiträge von Ulrich suchen Nehmen Sie Ulrich in Ihre Freundesliste auf
many many ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-989.jpg

Dabei seit: 18.09.2007
Beiträge: 167
Herkunft: Delmenhorst

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

hier mal ein Bild u. etwas Txt zu Generaloberst
Hermann Hoth.


Im Polen-Feldzug, im Rahmen der 10. Armee, im Einsatz, stößt das Korps über Radom auf Warschau vor und nimmt an den dortigen Kämpfen teil. Mit Ende des Feldzuges verlegt das Korps im Dezember 1939 schließlich in den Bereich der 6. Armee an den Niederrhein. Für die Erfolge seines Korps im Polen-Feldzug wird Hoth am 27.10.1939, als General der Infanterie und Kommandierender General des XV. Armee-Korps, mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet.
Mit Beginn des West-Feldzuges, stößt das Korps über Lüttich auf Dünkirchen vor, wobei das Korps am 14.05.1940 kurzzeitig in Panzergruppe Hoth umbenannt wurde. Mit dem 30.06.1940 wird die Panzergruppe Hoth wieder in das XV. Armee-Korps umbenannt. Hoth hingegen übernimmt am 16.11.1940 das Kommando über die Panzergruppe 3. Mit dieser nimmt er an den ersten Wochen des Russland-Feldzuges teil, wobei er u.a. die Städte Minsk und Witebsk einnimmt, und wird am 05.10.1941 zum Oberbefehlshaber der 17. Armee ernannt, mit der er in der Folge die schweren Angriffs- und Abwehrkämpfe in der Südukraine besteht. Vom 17.11.1941 ist dabei .

Für die Erfolge seiner Panzergruppe, insbesondere der Einnahme von Minsk, wird Hoth am 17.07.1941, als Generaloberst und Befehlshaber der Panzergruppe 3, mit dem 25. Eichenlaub zum Ritterkreuz ausgezeichnet. Im Mai 1942 führt Hoth seine Armee bei den Angriffen am Donez und bei Charkow und übernimmt am 15.05.1942 den Oberbefehl über die 4. Panzer-Armee. Mit dieser Panzerarmee, auch Heeresgruppe "Hoth" genannt, versuchte er zwischen dem 12. und 23.12.1942 vergeblich, im Rahmen der Operation "Wintergewitter", die eingeschlossene 6. Armee in Stalingrad zu entsetzen.
Bei den Kämpfen in der Ukraine des Jahres 1943 wurde Hoths Armee im Herbst von der Roten Armee durchbrochen, was zum Verlust von Kiew führte. Hitler enthob ihn daraufhin am 10. Dezember 1943, unter zaghaftem Protest der Heeresgruppenleitung, seines Kommandos, da er aus angeblichem Defätismus Kiew nicht zurückerobern konnte. Zuvor war er noch am 15.09.1943, als Generaloberst und Oberbefehlshaber der 4. Panzer-Armee, mit den 35. Schwertern zum Ritterkreuz ausgezeichnet worden.
Hoth kommt bis April 1945 in die Führer-Reserve und wird im April mit dem Posten des "Befehlshabers Erzgebirge", was absolut bedeutungslos war, betraut. Am 13.04.1945 trat er damit unter das Kommando der 7. Armee. Andere Quellen berichten dabei von einer vorherigen Ernennung zum "Befehlshaber Saale".

Dateianhang:
jpg Hoth-Hermann.jpg (5 KB, 175 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß aus Niedersachsen.

alles dran, many
03.11.2010 18:26 many ist offline E-Mail an many senden Beiträge von many suchen Nehmen Sie many in Ihre Freundesliste auf
Jürgen Fritsche Jürgen Fritsche ist männlich
König


images/avatars/avatar-363.gif

Dabei seit: 28.12.2006
Beiträge: 1.272
Herkunft: Heusenstamm

Todesdatum Bruno Klüser, Stab/ PzPiBtl 89 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dave
Jetzt ist Kaftfahrer Bruno Klüser auch in der Datenbank des Volksbundes zu finden:

Nachname: Klüser
Vorname: Bruno Max
Dienstgrad: Obergefreiter
Geburtsdatum: 25.02.1916
Geburtsort: Neustadt
Todes-/Vermisstendatum: 14.01.1942
Todes-/Vermisstenort: Jagodino

Moin zusammen,

das Kreuz auf dem Grabfoto gibt jedoch das Todesdatum 17.01.1942 an ...

__________________
Viele Grüße, Jürgen

(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Jürgen Fritsche: 25.06.2011 01:07.

25.06.2011 01:03 Jürgen Fritsche ist offline E-Mail an Jürgen Fritsche senden Homepage von Jürgen Fritsche Beiträge von Jürgen Fritsche suchen Nehmen Sie Jürgen Fritsche in Ihre Freundesliste auf
Alexander Alexander ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-890.jpg

Dabei seit: 12.09.2006
Beiträge: 714
Herkunft: Göppingen, BW

RE: Todesdatum Bruno Klüser, Stab/ PzPiBtl 89 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Jürgen Fritsche
Zitat:
Original von Dave
Jetzt ist Kaftfahrer Bruno Klüser auch in der Datenbank des Volksbundes zu finden:

Nachname: Klüser
Vorname: Bruno Max
Dienstgrad: Obergefreiter
Geburtsdatum: 25.02.1916
Geburtsort: Neustadt
Todes-/Vermisstendatum: 14.01.1942
Todes-/Vermisstenort: Jagodino

Moin zusammen,

das Kreuz auf dem Grabfoto gibt jedoch das Todesdatum 17.01.1942 an ...


Hallo Jürgen,

der Todestag wird auch in dem oben angehängten Schreiben von der WASt als 14.01.1942 angegeben. Sogar fett markiert. Ist ja nicht auszuschließen, dass die Kameraden, die das Grabkreuz angefertigt haben sich verschrieben habe Augenzwinkern

Aber ist ja auch nicht weiter schlimm!

Gruß Alex

__________________
***Ein Krieg ist erst dann vorbei, wenn der letzte Soldat beerdigt ist***
Alexander Wassiljewitsch Suworow

Suche Fotos und Unterlagen zur 198. Infanterie-Division
25.06.2011 12:10 Alexander ist offline E-Mail an Alexander senden Beiträge von Alexander suchen Nehmen Sie Alexander in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Alexander in Ihre Kontaktliste ein
Jürgen Fritsche Jürgen Fritsche ist männlich
König


images/avatars/avatar-363.gif

Dabei seit: 28.12.2006
Beiträge: 1.272
Herkunft: Heusenstamm

RE: Todesdatum Bruno Klüser, Stab/ PzPiBtl 89 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Alex,

ja, auch die WASt-Auskunft habe ich natürlich gelesen ... Augenzwinkern

In bestimmten Fällen, je nach Gefechtslage, sind aber drei Tage Unterschied schon entscheidend - man kann dann eindeutig sagen, welches Datum unzutreffend sein muß ...

__________________
Viele Grüße, Jürgen

(Aktives Banner, bitte anklicken ...)
27.06.2011 01:05 Jürgen Fritsche ist offline E-Mail an Jürgen Fritsche senden Homepage von Jürgen Fritsche Beiträge von Jürgen Fritsche suchen Nehmen Sie Jürgen Fritsche in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Vermisstenforum » Allgemeines » Fotos 5. Panzerarmee

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Kirchlicher Suchdienst